Jahresbericht 2014

Tätigkeitsbericht 2014

Mitgliederstand: im Jahr 2014 verzeichnet der Bezirk 170 Mitglieder, davon 13 Neumitglieder, diese Imker bewirtschaften 1.291 Bienenvölker, aufgeteilt in 9 Ortsgruppen.

Verwaltungsmäßig gab es 4 Sitzungen im Bezirksausschuss, der Obmann hat an allen 4 Sitzungen des Bundesausschusses teilgenommen. An der Bundesversammlung in März haben 8 Imker unseres Bezirkes teilgenommen. Bei dieser Bundesversammlung sind 4 Ortsobmänner unseres Bezirkes mit der Verdienstmedaille in Bronze für 35 jährige Tätigkeit als Ortsobmann geehrt worden und zwar Brugger Lois, Künig Jakob, Mittermair Walter und Oberlechner Josef. In 7 Ortsgruppen sind Jahresversammlungen mit Lehrvorträgen abgehalten worden.

Neuwahlen hat es in der Ortsgruppe Oberes Ahrntal und in Weißenbach gegeben, neuer Ortsobmann vom oberen Ahrntal ist Oberschmied Klaus, er ist gleichzeitig Gesundheitswart und Königinnenzüchter, Vizeobfrau ist die Oberlechner Erika. In Weißenbach hat Franz Kaiser den langjährigen Obmann Künig Jakob abgelöst welcher jetzt noch die Funktion als Vizeobmann innehat.
Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit war wie jedes Jahr die Weiterbildung der Mitglieder auf Bezirks – und Ortsebene.
Bei der letztjährigen Jahreshauptversammlung referierte der Landeswanderlehrer Andreas Platzer über die Faulbrut, bei der Lehrveranstaltung im Kornkasten von Steinhaus am 5. April zum Thema „erfolgreiche Jungvolkbildung“ referierte WL. Senfter Peter.
Auf Ortsebene hat es Lehrveranstaltungen in Sand in Taufers, in Weißenbach und in St. Jakob gegeben.
Eine besondere Herausforderung war die Sanierung der von der Faulbrut betroffenen Bienenstände. Schwach überwinterte Völker wurden vernichtet, während alle anderen im Kunstschwarmverfahren in neue Beuten und auf frische Mittelwände abgekehrt wurden. Von allen Völkern sind nach dem Ausbau der Waben Proben entnommen und eingeschickt worden. An dieser Stelle möchte ich mich bei Gufler Heinrich bedanken, er hat uns bei dieser Arbeit mit Rat und Tat begleitet, er war immer da wenn wir ihm gebraucht haben.
Sämtliche Gerätschaften und Beuten sind mit Natronlauge desinfiziert worden.
Gespannt warteten wir auf die Ergebnisse der Untersuchungen. Anfang Juni trafen die letzten Resultate ein und zu unserer aller Zufriedenheit stellte sich heraus, dass die Faulbrut ausgemerzt war, es ist kein positiver Befall registriert worden. Somit konnten wir die Wiedereröffnung der Belegstelle beim Königinnenzuchtverband beantragen. Nach einigen Schwierigkeiten ging die Belegstelle schließlich Ende Juni wieder in Betrieb.

An Öffentlichkeitsarbeit 2014
Im heurigen Frühjahr konnten die Bienentage für die ersten 4 Klassen an der Mittelschule von St. Johann nicht abgehalten werden. Die 50 Jahrfeier der Mittelschule zog sich auf mehrere Tage hin, die intensiven Vorbereitungen und die Veranstaltungen selbst, beanspruchten Lehrer und Schüler dermaßen , dass für die Bienentage keine Zeit mehr war. Eine Gruppe von Imkern hat am 20. und 21. September beim 3 Tälertreffen im Zillertal im Mairhofen teilgenommen. Es war eine beeindruckende Veranstaltung. Der Umzug durch Mairhofen mit Musikkapellen, Schützen und Vereinen stellte den Höhepunkt dar. Ein großes Kompliment den Imkern aus Mairhofen für den Imkerfestwagen und eine Dankeschön, dass wir uns diesen Festwagen anschließen durften.

Der Honigertrag 2014 war im Bezirk nach Ort und Lage sehr unterschiedlich. Insgesamt kann der Honigertrag 2014 als mittelmäßig eingestuft werden. Gute Erträge verzeichneten die Wanderimker in der Alpenrosentracht speziell in Prettau und in Rein.

Nun zur Gesundheitslage der Bienenvölker im Bezirk:
Die Gesundheitswarte im Bezirk hatten im Frühjahr mit der Sanierung der Faulbrut alle Hände voll zu tun. Alle betroffenen Imker haben fleißig mitgearbeitet und das Übel konnte beseitigt werden. Eine andere Brutkrankheit ist Anfang Juli in Prettau aufgetreten. Untersuchungen des Tierseucheninstitutes haben ergeben, dass es sich um die sogenannte Sackbrutkrankheit handelte. Auch dieser Fall konnte mit Hilfe des zuständigen Gesundheitswartes Steger Friedrich und der Amtstierärztin rasch zur Zufriedenheit des Imkers gelöst werden.
Anders schaut es aber bei der Bekämpfung der Varroamilbe aus. Aufgrund der Witterung verzeichnen wir einen sehr starken Varroadruck. Gar manche Imker beklagen derzeit schon Volksausfälle, man kann sichs ausmalen wie es im Frühjahr ausschauen wird.
Als Gesundheitswart muss ich dazu bemerken, dass es bei fleißigen Imkerinnen und Imker kaum Probleme gibt. Die Varroamilbe verzeiht keine Nachlässigkeiten oder Versäumnisse, sie wartet nur bis der Imker einen Fehler macht.

Zum Thema Umweiselung im Reinzuchtgebiet:
Für Ausfälle und schlechten Material an Reinzuchtköniginnen. sind 2014, 42 Stück Königinnen aus Dietenheim zum verbilligten Preis verteilt worden. Ich hoffe, dass das Förderungsprogramm weiterhin aufrecht bleibt um Ausfälle möglichst schnell zu kompensieren. Ich appelliere aber an alle sich an die Vorgaben des Reinzuchtgebietes zu halten. Die Belegstelle in Weißenbach ist wie oben bereits erwähnt wieder in Betrieb. Züchter aus dem Ahrntal und anderen Landesteilen bestückten die Belegstelle mit ca. 200 Begattungskästchen.

Fürs kommende Imkerjahr wird es wieder eine Lehrveranstaltung im Kornkasten geben. Fachvorträge von Südtiroler Wanderlehrer bei den Jahresversammlungen der Ortsgruppen sind ebenso wieder geplant. Weiters wird der neue Ausschuss im Juni wieder einen Lehrausflug organisieren.
Bevor ich die mit diesem Bericht abschließe, möchte ich mich noch ganz herzlich beim BO, bei dessen Stellvertretern bei der Sekretärin Emmi und bei meinen Kollegen im Vorstand bei der Schriftführerin Erika für die Mitarbeit und für die Mithilfe recht herzlich bedanken.

Ein Dank geht an den Bgm. von Sand in Taufers für die Benützung des Saales und für den alljährlichen Beitrag, ein herzliches Dankeschön an den Fraktionsvorsteher von Sand in Taufers für die Leihe des Grundstückes für den Bezirksbienenstand. Einen besonderen Dank an die Ortsgruppe von Sand in Taufers für die Organisation dieser Veranstaltung.
Einen Dank an euch alle für die Teilnahme an dieser Versammlung. Wünsche allen einen besinnlichen Advent, frohe Weihnachten und ein gutes Honigjahr 2015 und danke für die Aufmerksamkeit.
Jahresbericht 2014
Jahresbericht 2014
 
 Zurück zur Liste 


 
Login
Fotogalerie
 zur Fotogalerie 
Kontakt
Südtiroler Imkerbund
Galvanistrasse 38
I-39100 Bozen

Tel. +39 0471 06 39 90
Fax +39 0471 06 39 91

www.suedtirolerimker.it