Jahresbericht 2014

Nun ist es wieder Zeit einen schriftlichen Rückblick auf das vergangene Jahr zu werfen.
Die größeren Ortsgruppen wie Lana und Vöran konnten durch ihr engagiertes Vereinsleben und Öffentlichkeitsarbeit wie Vorträge in Schulen, wie jüngst ein Honigverkostung der Ortsgruppe Vöran für die ganze Bevölkerung, einen Mitgliederzuwachs in ihren Vereinen verzeichnen. Da der Bezirk Lana nur ca 100 Mitglieder hat, versuchte ich durch ortsgruppengemeinsame Veranstaltungen in den letzten Jahre vermehrt den Zusammenhang innerhalb des gesamten Bezirks zu fördern und zu stärken. Unser Bezirk auch jedoch auch sehr kleine Ortsgruppen mit nur eine gute Hand voll Mitgliedern. Diesen fällt es um so schwerer sich um neue Mitglieder zu bemühen.
Rückblick auf das vergangene Honigjahr
Das abgelaufene Jahr 2014 war das dritte in Folge mit einer sehr mäßigen Honigernte.Die Apfelblüte war vielversprechend und wer seine Völker stark genug konnte auch etwas Blütenhonig ernten. Jedoch die folgenden Wochen ließen den in den Völkern verbleibenden Honig rasch dahinschmelzen. Jene Imker welche sich am Apfelblütenhonig erfreuten, mussten die kommende Kälteperiode mit Zufüttern überbrücken. Kastanienhonig war in diesem Moment nicht zu erwarten. Deshalb war die Hoffnung und die Aufmerksamkeit auf die Waldtracht gerichtet. Diese setzte dann auch ein. Jedoch nur 2 Tage, danach spielte das Wetter verrückt und die Waldtracht war vorbei. Mit einer Abwanderung ins Hochgebirge war das vergangene Jahr aufgrund der kühlen Temperaturen nicht zu empfehlen und jene, welche es trotzdem versuchten, hatten kein Glück dabei.
Vereinstätigkeit
Die Frühjahrsstandbegehung, diesmal von der Ortsgruppe Vöran organisiert, stellte ich unters Motto: Schwache Völker und deren Ursachen. Diese Fragestellung hatte ich schon ein Weilchen im Kopf und der Obmann von Vöran Aster Gabriel stellte gerne 2 Völker zur Verfügung, welche sich bei der Frühjahrsentwicklung schwer taten. Unter dem kritischen Blick vom Wanderlehrer Kienzl Markus wurden Ursachen gesucht und Lösungen aufgezeigt. Ich möchte hier die Gelegenheit nutzen, Aster Gabriel dafür zu danken, denn es braucht viel mehr Courage, auch einmal ein schwaches Völk vorzuführen und auseinanderzunehmen, als sich mit starken, teils vor der Beschau dazu hergerichteten zu privilegieren. Im Juni fuhr der Bezirk Lana ins Obervinschgau zum Wanderlehrer Gander Robert und ihrem Lehrbienenstand. Nach einem Einblick in seine Königinnenzucht und einer Stärkung ging es zum Kloster Marienberg. Dort besichtigten wir das Museum und die „klösterlichen Bienenvölker“.
Am 26 Oktober hatte der Bezirk Lana die Ehre den Bund bei deim Erntednkfest in Bozen zu vertreten. Nun möchte ich noch allen fleißigen Helfern meines Bezirks danken, welche bei jeglicher Arbeit unterstützend mitwirken, ohne dessen ein Verein aufhören würde zu leben.
Jahresbericht 2014
 
 Zurück zur Liste 


 
Login
Fotogalerie
 zur Fotogalerie 
Kontakt
Südtiroler Imkerbund
Galvanistrasse 38
I-39100 Bozen

Tel. +39 0471 06 39 90
Fax +39 0471 06 39 91

www.suedtirolerimker.it