Jahresbericht 2016

Der Bezirk Untervinschgau umfasst die Gemeindegebiete Plaus, Naturns, Schnals, Kastelbell-Tschars, Latsch, Martell, Schlanders und Laas. Der Bezirk ist in zehn Ortsgruppen unterteilt und zählte im Jahr 2016 329 Mitglieder, welche insgesamt 4.192 Völker betreuten.
Der Bezirksausschuss behandelte in drei Sitzungen die angefallenen Probleme und führte entsprechende Maßnahmen durch. An der letzten Sitzung im Jahr nahmen sämtliche Funktionäre des Bezirks teil.
Die meisten Ortsvereine organisierten in Zusammenarbeit mit den örtlichen Bauernverbänden die Bienenwanderung in die Obstblüte. Die bereits zur Tradition gewordene Aufstellung der Bienenvölker in den Obstanlagen wurde durch Genossenschaften, Bauernverbände und Banken bezuschusst. Um den Veterinärsbestimmungen Genüge zu leisten, wurde mit den Bienenvölkern, mit denen von Obstblüte zu Obstblüte gewandert wurde, in Quarantäne gegangen. Dazu stellten die Genossenschaften eine Kühlzelle zu Verfügung. Wer für eine gute Belüftung der Beute sorgte, hatte keine Verluste zu beklagen. Einige Imker, die mit ihren Völkern auch nach dem Aufheben des Spritzverbotes aus den Anlagen nicht abgewandert sind, hatten Spritzschäden zu bemängeln.
Im Winter wurden in der VI.P wieder zwei Vorträge abgehalten. Der Wanderlehrer Andreas Platzer machte am 26.02.2016 den Vortrag zum Thema „Gesundheit aus dem Bienenvolk“ um am 18.03.2015 den Vortrag zum Thema „Die pflegerischen Arbeiten am Bienenvolk unter Einbezug der jahreszeitlichen Tracht“
Einige Ortsvereine hatten eine rege Tätigkeit aufzuweisen. Heuer organisierte die Ortsgruppe Schlanders die Bezirksstandbegehung. Der Wanderlehrer Hubert Stillebacher machte einen Vortrag zum Thema „Honig: von der Blüte bis ins Glas“. Die zweite Standbegehung fand am 22.07.2016 beim Gstirnerkeller in Kastelbell statt. Bei dieser wurde die alternative Varroabekämpfung praktisch vorgeführt.
Wie in den vergangenen Jahren haben die Bezirke des Vinschgaus auch letztes Jahr wieder einen Beitrag über 10.000 € für Verbesserungsmaßnahmen von der VI.P erhalten. Dieser wurde dazu verwendet um die Imker beim Ankauf von Carnica-Reinzuchtköniginnen zu unterstützen. Dafür sei ein herzlicher Dank ausgesprochen.
Auf Bezirksebene wurden die üblichen Ortsversammlungen abgehalten und die fälligen Beiträge einkassiert, den interessierten Imkern Ratschläge erteilt und nützliche Informationen weitergegeben. Es wurden die Honigetiketten, sowie auch die Varroabekämpfungsmittel über die Ortsgruppen verteilt. Die CA-Belegstelle im Pfossental bei Vorderkaser wurde auch dieses Jahr von vielen Imkern in Anspruch genommen.
Allen Gremien, Institutionen und Imkern, welche sich für die Belange der Imkerei unseres Bezirkes eingesetzt haben, sei auf diesem Weg herzlich gedankt.
Jahresbericht 2016
 
 Zurück zur Liste 


 
Login
Fotogalerie
 zur Fotogalerie 
Kontakt
Südtiroler Imkerbund
Galvanistrasse 38
I-39100 Bozen

Tel. +39 0471 06 39 90
Fax +39 0471 06 39 91

www.suedtirolerimker.it