Jahresbericht 2016

Der Imkerbezirk Oberpustertal besteht aus 9 Ortsgruppen, zählt 175 Mitglieder die 1902 betreuten. Alle Ortsgruppen hielten ihre Ortsversammlungen ab. Der Bezirksvorstand, der aus 5 Personen besteht, traf sich zu 4 Sitzungen, der Ausschuss, mit den Ortsobmännern/frauen, wurde 3 mal einberufen.
2016 sind 3 Imker verstorben, 6 sind ausgetreten und 1 Neumitglied kam dazu.
Im Februar bei der Bezirksjahreshauptversammlung standen Neuwahlen an. Der Bezirksobmann Senfter Peter stellt sich nach 15 Jahren nicht mehr als Obmann zur Verfügung und somit übernahm Innerbichler Franz die Obmannschaft.
Das Bienenjahr 2016 war ein besonders. Die Frühjahrsentwicklung war verhältnismäßig gut. Um die Löwenzahntracht im Mai gut ausnützen zu können wandern viele Imker mit den Bienenvölkern in die Obstblüte um sie dort aufzubauen. Leider war dann der Mai viel zu kalt und regnerisch und somit konnte man praktisch keinen bzw. fast keinen Blütenhonig ernten. Überraschenderweise entwickelte sich aber alles dann optimal und somit begann es bis in den Juli hinein zu honigen und somit wurde teilweise das Rekordjahr 2015 übertroffen. Es war aber auch ein Schwarmjahr und so mancher musste unzählige Schwärme einfangen. Oft wurden auch Imker von der Bevölkerung gerufen um wilde Schwärme einzufangen bzw. zu entfernen.
Auf Bezirksebene waren wieder eine Reihe von Veranstaltungen angesagt. Am 7. April, auf Initiative der Ortsgruppe Prags, hielt WL. Georg Frenner den Vortrag „Was bringt mir Zucht? Was bringt mir Reinzucht“
Am 24. April ging der Bezirkslehrausflug zum Bezirkslehrbienenstand nach Lana und zur Besichtigung des Biobauernhofes „Bachguterhof“ in Dorf Tirol. Vom Bezirksobmann Kienzl Markus und seinen Helfern wurden wir vorzüglich betreut.
Beim Bezirksbienenstand in Prags war auch den ganzen Sommer Bewegung. Die Betreuung des Bienenstandes übernahm mit 2016 Senfter Peter. Auch verschiedene Gruppen und Schulklassen besuchten den Stand und Senfter Peter führte die Besuchern in gekonnter Weise in die Welt der Bienen. Auch der Imkerbezirk Laugen-Deutschnonsberg mit Markus Kienzl an der Spitze besuchten unseren Bezirk.
Monatliche Stammtischtreffen wurden ebenfalls abgehalten. Die Beteiligungen an diesen Treffen lies aber einige Male zu wünschen übrig. Um den Treffpunkt Bezirksbienenstand zu verbessern wurden im Vorstand bereits einige Ideen besprochen, zuerst müssen aber noch einige bürokratische Probleme gelöst werden.
Die Reinzuchtbelegstelle Roßlahne in Altprags wurde mit 2016 endlich unter Schutz gestellt. 2016 wurden fast 2600 Begattungskästchen angeliefert und der Begattungserfolg war durchwegs zufriedenstellend. Die Belegstelle freut sich an immer größerem Zuspruch. Ein Dank geht diesbezüglich an Tasser Stefan für die Verantwortung der Drohnenvölker, Thomas Innerbichler für die Koordination und natürlich Herrn Josef Lercher als Belegstellenleiter, der seine Arbeit sehr gewissenhaft machte. Aber auch sonst haben sich Imker eingebracht und oft tatkräftig mitgeholfen. Ein Dank geht natürlich auch an die ganze Ortsgruppe Prags, die tatkräftig und aktiv, geschlossen hinter der Belegstelle steht.
Von Bienenseuchen blieb man verschont, allerdings traten Völkerverluste durch die Varroose auf.
Zur Honigbewertung in Prad Vinschgau fuhr man in einer Gemeinschaftsfahrt mit den Bezirken Bruneck und Ahrntal. Es beteiligten sich 21 Imker mit ihren Honigen. Alle Honige bekamen Gold, fünf davon mit der höchsten Punktezahl 110. Die Mitglieder wurden laufend mit Rundschreiben informiert, auch mittels SMS bzw. über WhatsApp wurden Erinnerungen geschickt. Angebote von Bienenfutter und Honiggläsern wurden eingeholt und dann eine Sammelbestellung organisiert.
Einige aktive Ortsgruppen bieten den Mitgliedern im Laufe des Jahres interessante Tätigkeiten an. Ortsgruppen, bzw. einzelne Imker/innen beteiligen sich an verschiedenen Veranstaltungen, wie z.B. Bauernmärkten, Almfesten, Dorffesten ,Weihnachtsmärkten usw.
Am 7. Dezember wurde die 46. traditionelle Ambrosiusfeier in Taisten abgehalten. Nach einem Wortgottesdienst, einem Abendessen und Verlosung von Sachpreisen, die alle Ortsgruppen spendiert, bzw. organisiert haben, stellte WL. Gufler Heinrich das Projekt „Bienenweide für ein blühendes Dorf“ organisiert
von der Ortsgruppe Toblach in Verbindung mit verschiedenen Vereinen Toblachs, vor.
Jahresbericht 2016
Jahresbericht 2016
Jahresbericht 2016
 
 Zurück zur Liste 


 
Login
Fotogalerie
 zur Fotogalerie 
Kontakt
Südtiroler Imkerbund
Galvanistrasse 38
I-39100 Bozen

Tel. +39 0471 06 39 90
Fax +39 0471 06 39 91

www.suedtirolerimker.it