Jahresbericht 2016

Das Jahr 2016 stellte die Bio-Imker weiterhin vor vielen Herausforderungen. Wenn auch der Witterungsverlauf im Frühjahr und im Frühsommer zu feucht für die Bienen ausfiel und dadurch keine absoluten Spitzenernten eingefahren werden konnten, war der Honigertrag im Großen und Ganzen dennoch zufriedenstellend.

Wie schon in den vergangenen Jahren bot der Bioland Verband Südtirol seinen Mitgliedern die Möglichkeit an den verschiedenen Sammelbestellungen teilzunehmen, über welche beispielsweise Bio-Rohrzucker, Bioland Rübenzucker, Bio-Flüssigfutter und Bio-Futterteig bezogen werden konnten. Auch rückstandsfreies Bienenwachs und Saatgut für Blühmischungen wurden über den Verband bestellt. Zudem fungierte Bioland als wichtiger Ansprechpartner in Sachen Richtlinienfragen bei der biologischen Bienenhaltung.

Beim alljährlichen Bioland Seminar, das im Jänner 2016 wieder auf dem Ritten stattfand und zahlreiche Besucher anlockte, war Dr. Ing. Wolfgang Wimmer von Ecosdesign aus Wien zu Gast. Er stellte ein ganzjähriges Konzept der Varroabehandlung mittels hyperthermischer Verfahren vor. Claudio Porrini, der sich an der Università Bologna mit den Themen Bienen und Umweltforschung beschäftigt, berichtete hingegen von der Auswirkung des Pflanzenschutzes auf die Gesundheit der Biene.

Im Frühjahr und im Sommer fanden die regelmäßig geführten Gruppentreffen der Bioland Imker statt. Hier geht es stets darum, aktuelle Themen der (Bio-)Imkerei zu diskutieren und gemeinsam an Lösungswegen für die verschiedenen Herausforderungen zu arbeiten. Das Sommergruppentreffen der Bioland Imker fand bei Paul Rinner in Oberbozen statt. Dabei besichtigten wir einen Jungvölker- sowie den APIAIR-Bienenstand. Seit 2014 ist das Hotel Rinner das erste Hotel Italiens, welches Wellness in Form von Einatmung der Bienenstockluft anbietet. Dies funktioniert mithilfe des APIAIR Geräts, welches von Hans Musch entwickelt wurde. In Zusammenarbeit mit Ärzten sollen die wohltuenden Effekte von ApiAir weiter erforscht werden. Nach einem gemütlichen Mittagessen lauschten die Teilnehmer noch Pauls ausführlichem Vortrag über Basiszucht in der Bioimkerei.

Nach der Honigernte waren viele der Bioland-Imker auf den Erntefestmärkten sowie auf den Weihnachtsmärkten vertreten. Auch auf der Biolife, der größten Bio-Messe Italiens, waren sie vertreten und brachten ihren Honig an die Frau und den Mann. So ging ein weiteres intensives Jahr von dannen, das uns mit vorsichtigem Optimismus in die Zukunft blicken lässt.
Jahresbericht 2016
Jahresbericht 2016
 
 Zurück zur Liste 


 
Login
Fotogalerie
 zur Fotogalerie 
Kontakt
Südtiroler Imkerbund
Galvanistrasse 38
I-39100 Bozen

Tel. +39 0471 06 39 90
Fax +39 0471 06 39 91

www.suedtirolerimker.it