Jahresbericht 2017

Der Bezirk Bruneck hat 11 Ortsgruppen, er hat 276 Mitglieder, das sind um 20 mehr als 2016. 27 Neumitglieder traten 2017 dem Verein bei. 2447 Bienenvölker wurden gemeldet, das sind um 32 mehr als im Vorjahr.
Bei der Generalversammlung des SIB beteiligten sich die Ortsgruppen Antholz, Kiens, Pfalzen, Pfunders, Rasen und St. Lorenzen mit je zwei ½kg-Honiggläsern am Aufbau der Honigpyramide.
Die Gesundheitswarte Barbara Durnwalder und Hans Guggenberger haben den Spezialisierungskurs für den Gebrauch des Bienengesundheitsmobils in Bozen besucht.
Der Bezirksausschuss hat sich heuer zu 4 Sitzungen getroffen. Gründlich auseinandergesetzt haben wir uns mit der geplanten Statutenreform des SIB und mit dem Landesbienenstand in Dietenheim.
Viel Kopfzerbrechen hat uns heuer die Situation am Landesbienenstand in Dietenheim bereitet. Leider war Stefan Tasser heuer nicht in der Lage, den Bienenstand zu betreuen. Die Belieferung der östlichen Landeshälfte mit wertvollen Königinnen hatte sehr viel zur Qualitätsverbesserung der Bienen beigetragen. Die Königinnenzucht ist nicht jedermanns Sache. Ältere und kleine ImkerInnen wussten diesen Dienst sehr zu schätzen und konnten sich in ihrer Zuchtplanung bisher darauf verlassen. Für viele Ortsgruppen ebenso wie für die Imkerschule war Dietenheim auch ein beliebtes Ziel für Standbegehungen und Weiterbildung. Viele Schulklassen haben Jahr für Jahr den Bienenstand besucht. Wir haben nun mit den Abteilungsleitern Michael Oberhuber von der Laimburg und Josef Schmiedhofer von der Domänenverwaltung gesprochen und auch einige Landtagsabgeordnete informiert. Die 7 Imkerbezirke der östlichen Landeshälfte haben in einem Antrag an den Bundesausschuss den SIB aufgefordert, sich für den Erhalt des Landesbienenstandes in Dietenheim einzusetzen. Es wäre schade, den gut funktionierenden Bienenstand in Dietenheim nicht in vollem Umfang weiterzuführen und - den Bedürfnissen entsprechend – auszubauen, zum Wohle der Imkerei.
Die heurige Honigernte ist in unserem Bezirk gut ausgefallen. Die Frühjahrstracht fiel zwar der ab Mitte April herrschenden Schlechtwetter- und Kälteperiode zum Opfer. Aber im Juni setzte eine gute Waldtracht ein. Auch die Alpenrosentracht im Juli brachte in vielen Gegenden eine sehr gute Ernte.
In unserem Bezirk wurden 138 Rollen für je 100 Honigglasetiketten verteilt, weiters 66 Kennzeichnungstafeln für Bienenstände und Varroabekämpfungsmittel zum verbilligten Preis von insgesamt 1.271 €.
Am Sonntag, dem 28. Mai 2017 haben wir im Wald beim Issinger Weiher unter der Führung von Maria Mayr Lago nach Lekanien und Lachniden gesucht - und sie auch gefunden.
Hans Guggenberger hat uns bei einer Wanderung am 18. Juni von Nasen über Aschbach und Redensberg nach Raut die Blütenpflanzen, die vor unserer Haustür blühen, gezeigt und erklärt. Barbara Durnwalder hat uns ihren Bienenstand gezeigt und uns auf ihrem Heimathof gastlich bewirtet.
Der Imkerbezirk Bruneck hat bei der Firma „Beikircher Grünland“ für die Mitglieder des Bezirkes günstige Angebote für den Ankauf von Bienenfutter und Honiggläsern eingeholt.
Für die Lehrfahrt hatte Emma Graber das Nordtiroler Schmirntal ausgesucht. Bei herrlichem Wetter besuchten wir im schönen Hochtal den Bienenstand von Oswald Fidler. Auf der Heimfahrt sind wir noch durch die beeindruckende Gilfenklamm bei Ratschings gewandert.
Zwei fachkundige Imker unseres Bezirkes, Pepi Elzenbaumer und Hans Klammer, haben bei den Honigtagen in Brixen die Honigschleuderung vorgeführt und den Besuchern die Honiggewinnung erklärt: von der Nektareinlagerung in die Waben bis zum Abfüllen im Honigglas.
Die Ortsgruppe St. Lorenzen hat an Straßenrändern, im Dorf und auf nackten Böschungen blühende Bienenweiden angelegt.
Bei der alle 2 Jahre stattfindenden Landwirtschaftsmesse Agrialp vom 23.-26. November war unser Bezirk an der Betreuung des Standes des SIB beteiligt.
Wir beteiligten uns am Biobauernmarkt am 26.November im Kongresshaus in Olang mit einem Stand.
Anlässlich der 60. Ambrosiusfeier konnte heuer der neue Kerzenständer des Bezirkes vorgestellt und gesegnet werden. Er kann problemlos von 2 Personen getragen werden und ist in der Höhe verstellbar, also für Kerzen verschiedener Größe verwendbar. Der Bezirksobmannstellvertreter Günther Huber hat einen Holzkoffer für unser wertvolles Ambrosiusbild angefertigt.
Eine erfolgreiche Wendung hat unser Bemühen um einen Magazinraum genommen: Die Stadtgemeinde Bruneck hat uns die Zusicherung gegeben, dass der Imkerbezirk Bruneck im Zuge des Ausbaus der Bocciahalle einen Magazinraum erhalten wird. So haben wir dann endlich einen Platz, wo wir unsere Habseligkeiten unterbringen können.
Bezüglich Varroa ist fast alles beim alten. Wir haben wieder den Terminkalender für die Varroabehandlung herausgegeben
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2017
 
 Zurück zur Liste 


 
Login
Fotogalerie
 zur Fotogalerie 
Kontakt
Südtiroler Imkerbund
Galvanistrasse 38
I-39100 Bozen

Tel. +39 0471 06 39 90
Fax +39 0471 06 39 91

www.suedtirolerimker.it