Jahresbericht 2017

Die Buckfastbiene mit Zuchtauslese auf eine frühe und rasche Volksentwicklung, konnte im Jahr 2017 wirklich überzeugen und reichlich Apfelblütenhonig sammeln.
Das Wetter war während der Apfelblüte in der Talsohle angenehm warm und somit war auch die Bestäubungsleistung der Bienen hervorragend, was man anhand der gut ausgebildeten Früchte ablesen konnte! Bauern bestätigten mir den Mehrwert einer ordentlichen Bestäubung, was vor allem im Jahr 2017 von entscheidender Bedeutung war. Wir wissen, dass die Ernte in Europa ausgesprochen gering ausgefallen ist und dass unsere Apfelbauern mit guten Erlösen rechnen können.
Nach der Apfelblüte spielte das Wetter verrückt, es gab mehrere Frostnächte die das folgende Trachtangebot in Südtirol mehr oder weniger stark schädigten. So konnte vor allem in den mittleren Talsohlen wenig Akazien- als auch Kastanienhonig geerntet werden.
Als Detail am Rande erfroren auch die Blüten der Walnüsse. Die Kätzchen, die männlichen Blütenorgane, verfärbten sich schwarz und so konnte man daraus ableiten, dass natürlich auch andere für unsere Bienen interessantere Blüten mehr oder weniger stark in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Diese Tatsachen erforderten in der Imkerei ein rasches Handeln und erfahrene Imker begannen mit der Bildung von Ablegern! Durch vorsichtiges Schröpfen der Ertragsvölker bei gutem Zuchtmaterial gab es keine nennenswerte Schwarmprobleme mit der Buckfastbiene.
Der Frühsommer, die Zeit unserer Haupttracht, verlief ausgesprochen trocken. Die Lachniden und Lecanien konnten aufgrund der fehlenden Feuchtigkeit keine großen Sekundärkolonien aufbauen und die Waldtracht fiel um einiges geringer aus als im Jahr 2016.
Hervorzuheben für das Jahr 2017 ist die relativ gute Ausbeute von Alpenrosenhonig welcher mit einer ausgesprochen hohen Qualität die Mühen der Wanderung ins Hochgebirge belohnte.
Als Buckfastvereinigung wollten wir im Jahr 2017 die Wichtigkeit unserer Belegstelle „Spronsertal“ mit dem Tag der offenen Tür am 27. Mai unter Beweis stellen. Bei wirklich schönem Wetter konnte den Besuchern aufgezeigt werden, dass diese Belegstelle bereits so früh im Jahre einen fast sicheren Begattungserfolg gewährleistet. Bei gemütlichem Zusammensein mit einem zünftigem Frühschoppen verflogen die Stunden.
Wie in den Jahren zuvor nahm eine Delegation von Buckfastzüchtern im Frühjahr bei der Vollversammlung des Südtiroler Königinnenzuchtvereins in Vilpian teil. Dabei berichtete Herr Verdorfer Matthias ausführlich von der Buckfast Belegstelle „Spronsertal“.
Unsere Vertretung bei den Versammlungen des Südtiroler Imkerbundes ist unser Obmann Moser Walter, welcher diese Aufgabe gerne ausübt und den Vorstand über anfallende Neuerungen informiert.
Die Jahreshauptversammlung der Südtiroler Buckfastvereinigung 2017 wurde im Luferkeller in Riffian abgehalten. Dabei referierte unser Wanderlehrer Platzer Andreas über die „Vespa velutina nigrithorax“. Er erläuterte das Gefahrenpotential dieses erst kürzlich eingeschleppten Bienenschädlings und bittet die Imker einen eventuellen Verdacht sofort zu melden.
Somit ist ein Bienenjahr leider wieder allzu schnell verstrichen und in Erwartung auf eine gute Auswinterung mit einer zufriedenstellenden Honigernte 2018 endet der Jahresbericht.
 
 Zurück zur Liste 


 
Login
Fotogalerie
 zur Fotogalerie 
Kontakt
Südtiroler Imkerbund
Galvanistrasse 38
I-39100 Bozen

Tel. +39 0471 06 39 90
Fax +39 0471 06 39 91

www.suedtirolerimker.it