Dienste des Südtiroler Imkerbundes

Der Imkernd Südtirol unterstützt seine Mitglieder in allen Bereichen rund um die Bienenhaltung.

Dienstleistungen für SIB-Mitglieder

  • Informationen und Dienstleistungen über das SIB-Büro
  • Jährliche Meldung der Bienendatenbankänderungen
  • Erhalt einer monatlichen Imkerzeitung mit aktuellen Infos
  • Günstige Versicherung für Bienen und Bienenstände FATA (Siehe Downloads)
  • Automatische Versicherung für Bienenstiche
  • Automatische Produkthaftpflicht-Versicherung und Vollkaskoversicherung für beauftragte Mitglieder des SIB
  • Informationenauf der SIB Homepage inkl. Tauschbörse
  • Unterstützung bei steuerrechtlichen Fragen für Mitglieder (bei Dr. Marion Stampfer)
  • Kostenlose Erstinformation bei rechtlichen Fragen zur Imkerei (bei Anwaltssozietät Dr. Thomas Wörndle - Anmeldung erfolgt über das SIB Büro)
  • Nutzung von einer einheitlichen günstigen Honigetikette
  • Hygienebestimmungen HACCP–Registerund Betriebsmappe
  • Gutachten für Bienenstände
  • Sammelbestellung von vergünstigten Varroa-Behandlungsmitteln
  • Infos bei Behandlungen und Vorsorge gegen Bienenkrankheiten
  • Unterstützung durch Gesundheitswarte, Wanderlehrer und Landeswanderlehrer
  • Bei Bienenschäden durch Pflanzenschutz Hilfestellung vom SIB
  • Anfragen um finanzielle Unterstützung (Notstandsfond) bei außerordentlich schlechten wetterbedingten Imkerjahren
  • Unterstützung bei Ansuchen von Beiträgen/Kostenschätzungen
  • Nutzungkostenloser Vorträge–Fachlehrfahrten
  • Erhalt von Informations- und Imkereibroschüren über SIB
  • Parteienverkehr für allfällige Fragen–SIB-Büro und Fachberater Laimburg
  • Erhalt von SIB-Ehrungen

Wanderlehrer

Die Wanderlehrer für Bienenzucht

Die Imkerei in Südtirol, Europa und weltweit ist einem ständigen Wandel unterlegen. Es gibt immer wieder neue Erkenntnisse, Thematiken und Problematiken auf welche sich Bienen und Imker einstellen müssen.
Wie in jedem anderen Zweig der Wirtschaft, ob Landwirtschaft, Handel oder Industrie ist eine entsprechende aktuelle Aus- und Weiterbildung mit ein Garant dafür,  in dem jeweiligen Bereich erfolgreich zu sein und neue Situationen bewältigen zu können.
Um den Imkern diese Informationen, Aus- und Weiterbildungen praxisnah zukommen zu lassen, hat der Südtiroler Imkerbund die Wanderlehrer für Bienenzucht, nach Vorbild des Österreichischen Imkerbundes eingeführt und entsendet diese zu Imkern, Imkergruppen und Ortsgruppen um die Imker entsprechend weiter zu bilden.
Bei den Wanderlehrern für Bienenzucht handelt es sich um speziell geschulte Imker, welche nicht nur fachlich, sondern auch methodisch und didaktisch entsprechende Ausbildungen erfahren haben um ihr Wissen an die Imkerschaft weiterzugeben.

Neben der Ausbildung zum Wanderlehrer für Bienenzucht, welche in enger Kooperation mit dem Österreichischen Imkerbund stattfindet, treffen sich die Wanderlehrer jährlich zur Wanderlehrertagung in einem Bundesland Österreichs um mit ihren Kollegen über die neuesten Neuigkeiten intensiv zu diskutieren und sich auf dem Laufenden zu halten.
Zusätzlich organisiert der Südtiroler Imkerbund in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Nordtiroler Imker die Gesamttiroler Wanderlehrertagung. Auch diese bietet die Möglichkeit gemeinsam an speziellen Strategien zu arbeiten und einheitliche Konzepte für den Alpinen Raum auszuarbeiten.
Alljährlich treffen sich die Südtiroler Wanderlehrer, von denen wir zur Zeit 16 haben, zu einer internen Zusammenkunft, wiederum organisiert vom Südtiroler Imkerbund, um ganz spezielle, Südtirol bezogene Problematiken zu besprechen und sich entsprechend weiter zu bilden.

Doch nicht nur unter den Imkern sind die Wanderlehrer im Einsatz, immer öfter wird ihr Wissen auch bei anderen Organisationen eingesetzt, so beispielsweise für Vorträge und Kurzkurse über Bienen und Bienenprodukte, bei Veranstaltungen von Bauernbund, Obstwirtschaft, Bildungsausschüssen uvm. in den einzelnen Ortschaften des gesamten Landes.

Die Wanderlehrer sind innerhalb des Südtiroler Imkerbund eine wichtige Personengruppe um Informationen hinaus zu den Imkern zu tragen, aber auch wenn es darum geht Programme für die zukünftige Entwicklung zu erstellen.

Sie tragen wesendlich dazu bei, die gesamte Imkerei auf einen modernen, zeitgemäßen Standart zu heben.

Immerhin halten die Wanderlehrer insgesamt jährlich etwa 130 – 150 Vorträge und Kurse ab!

Sie sind interessiert an einem Vortrag unserer Wanderlehrer/innen?
Kontaktieren Sie uns einfach, wir geben Ihre Anfrage gerne weiter!

Folgende Wanderlehrer werden im Jahr 2020 vom Südtiroler Imkerbund eingesetzt:

Elzenbaumer Josef

Frenner Georg

Gander Robert

Gufler Heinrich

Hörtnagl Christian

Kienzl Markus

Larcher Erich

Mayr Maria

Miribung Frieda

Platzer Andreas

Pohl Engelbert

Stillebacher Hubert

Die Kontaktdaten der Wanderlehrer teilt auf Anfrage das Büro des Südtiroler Imkerbund mit unter info@suedtirolerimker.it

Gesundheitswarte

Die Gesundheitswarte

Trotz aller Pflege und Liebe zu den Bienen durch den Imker/in kann es trotzdem vorkommen, dass Bienenvölker durch die verschiedensten Gründe erkranken, oder von Parasiten befallen werden.
In dieser Situation ist guter Rat und oft auch Tat gefragt.

Rat und Tat welcher von speziell geschulten Imkern angeboten wird: den Gesundheitswarten.

In Zusammenarbeit mit dem Landestierärztlichen Dienst der Autonomen Provinz Bozen hat der Südtiroler Imkerbund diese Interventionsgruppe bereits vor Jahren eingerichtet, um im Falle von auftretenden Bienenkrankheiten schnell und fachlich korrekt eingreifen zu können, und jedem Imker/in des Landes eine noch professionellere Hilfestellung anbieten zu können.

Wir sind heute in der glücklichen Lage, dass in fast allen Ortsgruppen des Landes mindestens ein Gesundheitswart/in aktiv ist, und so durch eine örtliche Bezugsperson ein schneller Kontakt vom Einzelimker zu den Amtstierärzten oder auch umgekehrt hergestellt werden kann.

Jährlich organisiert der Südtiroler Imkerbund eine Arbeitstagung für seine Gesundheitswarte, in der sie auf neue Erkenntnisse im Bereich der Gesunderhaltung der Völker, der Probenentnahme im Verdachtsfall oder auch über neue Krankheiten informiert und weitergebildet werden.
Darüber hinaus bietet diese Weiterbildung auch die Möglichkeit laufende Erfahrungen in der Arbeit  vor Ort zu diskutieren und zu evaluieren.

Der Gesundheitswart ist nicht nur der „verlängerte Arm“ der Amtstierärzte, er ist ein fundamentaler Bestandteil der Imkerei in Südtirol, sodass der einzelne Imker vor Ort mit seinem Problem nicht alleine auf weiter Flur steht, sondern in der Gemeinschaft aufgenommen und betreut wird.

Was sind die Hauptaufgaben der Gesundheitswarte:

Ø Hilfestellungen bei Unklarheiten über den Volkszustand
Ø Probenentnahme bei Verdachtsfall auf Vergiftungen und/oder Krankheiten
Ø Hilfestellungen bei Bekämpfung und Sanierung von Krankheiten

Imkerschulen/Kursjahr

KURSJAHR 2020/2021


FACHSCHULE FÜR OBST-, WEIN- UND GARTENBAU LAIMBURG

Grundmodul Imkerei  2020 (an der Bildungsstätte für Bienenkunde in Kaltern/Altenburg):
Geschätzte Imker/innen und Interessierte,
aufgrund der COVID-19 Situation mussten wir das Grundmodul Imkerei 2020 an der Bildungsstätte für Bienenkunde in Kaltern/Altenburg mit Februar 2020 unterbrechen. Da wir mit 2 Kursen und insgesamt 60 Teilnehmern/innen gestartet sind, werden wir im Jänner 2021 mit diesen Teilnehmern/innen das Grundmodul unter Einhaltung sämtlicher Schutzmaßnahmen (unter anderem max.10 Kursteilnehmer/innen pro Kurstag) neu starten. Leider können wir aus diesem Grund 2021 kein neues Grundmodul für Imker anbieten und ausschreiben.  
Wir hoffen, dass wir im Jahr 2022 mit einer Neuausschreibung, in gewohnter Form, diese Ausbildung wieder anbieten können.
Die Fachberater für Imkerei

Schnupperkurs für Interessierte an der Imkerei:
Der Kurs (insgesamt 12 Stunden in 3 Einheiten) beginnt am 07.10.2020 an der Bildungsstätte für Bienenkunde in Kaltern/Altenburg. Zielgruppe sind Personen, welche noch keinen Kontakt mit Bienen gehabt haben, aber schon lange den Wunsch verspürt haben selbst mit der Bienenhaltung zu beginnen. Die Teilnehmer bekommen konkrete Einblicke in die Imkerei. Eingegangen wird hauptsächlich auf folgende Themenbereiche: Bienenarten, Wahl der Bienenwohnung, Ansprüche der Bienen, Arbeiten des Imkers, notwendige Investitionen des Imkers
Nähere Informationen sowie Anmeldung bis zum 23.09.2020 online unter www.fachschule-laimburg.it oder telefonisch bei Frau Pircher von 10.00 – 12.00 Uhr Tel. 0471/-599109

Kurs zum Thema Waldtracht:
Der Kurs (insgesamt 20 Stunden) findet von Mai bis Juni (je nach Witterung) an der Bildungsstätte für Bienenkunde in Kaltern/Altenburg statt. Zielgruppe sind Imker, die sich näher mit dem Thema Waldtracht auseinandersetzen wollen. Inhaltlich geht es um das Kennenlernen der wichtigsten Honigtauerzeuger sowie deren Lebensweise, Fortpflanzung und Entwicklung, um die Rahmenbedingungen für eine gute Waldtracht im Ökosystem Wald. Es werden Möglichkeiten für die Erstellung einer Waldtrachtprognose (inklusive Waldtrachtexkursion) aufgezeigt.
Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 30.04.2021 online unter www.fachschule-laimburg.it oder telefonisch bei Frau Pircher von 10.00 – 12.00 Uhr Tel. 0471/-599109

Bienenprodukte: Pollen, Propolis – Gewinnung, Veredelung und Vermarktung:
Der Kurs von insgesamt 16 Stunden ist kostenlos (ELR-Projekt mit Drittmittel finanziert) und beginnt im Februar (genauer Termin wird noch bekannt gegeben) an der Bildungsstätte für Bienenkunde in Kaltern/Altenburg. Zielgruppe sind Interessierte an Imkerei und Bienen. Die Imkerei ist im Aufschwung und mit ihr auch die verschiedenen Bienen-Produkte. Vor allem Propolis und Pollen sind derzeit in aller Munde. Viele Imker des Landes tragen sich mit dem Gedanken diese Bienenprodukte zu erzeugen, gewinnen und weiterzuverarbeiten. Dennoch trauen sie sich nicht. In diesem Kurs werden sowohl Techniken der Produktion und Verarbeitung gelehrt, als auch Tipps zur Vermarktung gegeben (inkl. der rechtlichen Hinweise).
Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 26.01.2021 online unter www.fachschule-laimburg.it oder telefonisch bei Frau Pircher von 10.00 – 12.00 Uhr Tel. 0471/-599109


Bienenwachs – Gewinnung und Verarbeitung:
Der Kurs von insgesamt 16 Stunden ist kostenlos (ELR-Projekt mit Drittmittel finanziert) und beginnt im Februar (genauer Termin wird noch bekannt gegeben) an der Bildungsstätte für Bienenkunde in Kaltern/Altenburg.
Zielgruppe sind Interessierte an Imkerei und Bienen. Inhaltlich geht es um die Be- und Verarbeitung von Bienenwachs zu Mittelwänden und mehr. Unter anderem auch um die gesamten technischen Vorbereitungsarbeiten.
Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 26.01.2021 online unter www.fachschule-laimburg.it oder telefonisch bei Frau Pircher von 10.00 – 12.00 Uhr Tel. 0471/-599109
 

FACHSCHULE FÜR LAND- UND FORSTWIRTSCHAFT FÜRSTENBURG

Lehrgang Imkerei Grundmodul 2021
Der Kurs beginnt am Sa. 16.01.2021 (insgesamt 14 Treffen und 90 Wbh bis November 2021) an der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Kortsch. Zielgruppe sind angehende Imker/innen und Interessierte. Der Inhalt besteht aus Theorie und Praxis zu den grundlegenden Bereichen der Imkerei, z.B.: Biologie der Honigbiene, Imkern im Jahresverlauf, Jungvolkbildung und einfache Wege der Königinnenzucht, Krankheiten der Honigbiene, Honigernte, Bienenprodukte und vieles mehr.
Nähere Informationen und Anmeldung bis 8. Jänner 2021 an der Fachschule für Land- und Forstwirtschaft Fürstenburg T: 0473/836500 oder im Büro des Südtiroler Imkerbundes T: 0471/063990

Königinnenzuchtkurs 2021
Der Kurs beginnt am 15.05.2021 (insgesamt 8 Treffen bis November 2021) an der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Kortsch. Zielgruppe sind Interessierte Imker/innen. Inhaltlich geht es um Aufzucht, Paarung und Verwertung von Königinnen, Körung von Bienen, Funktion und Aufgabe des Südtiroler Königinnenzuchtvereins, Gesetzliche und steuerrechtliche Bestimmungen.
Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 07.05.2021 an der Fachschule für Land- und Forstwirtschaft Fürstenburg T: 0473/836500 oder im Büro des Südtiroler Imkerbundes T: 0471/063990
 

FACHSCHULE FÜR LAND- UND HAUSWIRTSCHAFT SALERN

Grundmodul Imkerei
(Achtung!! Hinweis!! Bereits ausgebucht. Es wird empfohlen mit der Fachschule direkt Kontakt aufzunehmen, um eventuell berücksichtigt zu werden, sollten andere Teilnehmer absagen): Nähere Informationen: Fachschule Salern, T. 0472 833711; fs.salern@schule.suedtirol.it

Cremehonig
Der Kurs beginnt am 14.10.2020 (insgesamt 4 Stunden 17.00 – 21.00 Uhr) an der Fachschule Salern. Zielgruppe sind alle Interessierte. Inhaltlich wird die Herstellung von Cremehonig in Theorie und Praxis vermittelt. Nähere Informationen und Anmeldung: Fachschule Salern T. 0472 833711; fs.salern@schule.suedtirol.it

lg md sm xs