Busfahrt Messe Apimell Link Anmeldeformular

ausgebucht.

 

 

 

Jahresbericht 2018

Tätigkeitsbericht Bio Imker 2018

Das Jahr 2018 stellte die Bio-Imker weiterhin vor vielen Herausforderungen. Wenn auch der Witterungsverlauf im Frühjahr und im Sommer  nicht optimal für die Bienen ausfiel und dadurch keine absoluten Spitzenernten eingefahren werden konnten, war der Honigertrag im Großen und Ganzen dennoch zufriedenstellend.

Wie schon in den vergangenen Jahren bot der Bioland Verband Südtirol seinen Mitgliedern die Möglichkeit an den verschiedenen Sammelbestellungen teilzunehmen, über welche beispielsweise Bioland Rübenzucker, Bioland-Flüssigfutter und Bioland-Futterteig bezogen werden konnten, neu Auch Bioland Bienenwachs und Saatgut für Blühmischungen wurden über den Verband bestellt. Zudem fungierte Bioland als wichtiger Ansprechpartner in Sachen Richtlinienfragen bei der biologischen Bienenhaltung.

Beim alljährlichen Bioland Seminar, das Ende Jänner 2018 in Nals stattfand und zahlreiche Besucher anlockte, war Hans Rosen, Bioland Fachberater für Imkerei aus Baden Württemberg, als Referent zu Gast. In seinem Vortrag ging er auf die Unterschiede und verschiedenen Arbeitsweisen zwischen konventioneller und Bioland Imkerei ein. Auch stellte er seinen Imkerei Betrieb vor, wobei die Besucher wieder sehr viele neue Inputs und so manchen neuen Trick für den eigenen Betrieb mitnehmen konnten.

Im Frühjahr und im Sommer fanden die regelmäßig geführten Gruppentreffen der Bioland Imker statt. Hier geht es in erster Linie darum, aktuelle Themen der (Bio-)Imkerei zu diskutieren und gemeinsam an Lösungswegen für die verschiedenen Herausforderungen zu arbeiten. Das Sommergruppentreffen der Bioland Imker fand bei Romana Schuster und Wolfgang Pichler statt. Dabei besichtigten wir ihren Bienenstand unterhalb von Mölten, wo wir auch Einblick in ihre Königinnenzucht haben durften. Danach ging es weiter zum Betrieb nach Latsch wo wir eine professionelle Imkerei vom Lager, über den Schleuderraum, über den Abfüllraum bis hin zum Hofladen begutachten konnten. Auch wurden einige besondere Honigprodukte wie z.B. Sanddornhonig, ein exzellenter Löwenzahn Cremehonig und ein Waldhonig aus dem Schwarzwald in Deutschland verkostet. Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit einer Marende an der frischen Luft mit allerlei Fachsimpelei und eigenem Honig Met. Konstant besteht die Bioland Imkergruppe aus 25 aktiven Mitgliedern mit insgesamt ca. 1200 Völkern. Dabei besitzen acht Imker zwischen 60 und 200 Völkern.

Ein weiteres Ziel wurde für die gesamte Bio-Imkerschaft durch den Einsatz der Bioland Fachgruppe Imkerei  und dem Amt für Landwirtschaftsdienste erreicht, und zwar gibt es für Bio Imker, auch EU-Bio Imker, eine Förderung welche die jährlichen Kontrollspesen für die Bio Kontrolle deckt.

Auf der Biolife Messe, der größten Bio Messe im Alpenraum, konnten Sich die Bioland Imker auf der großen Aktionsbühne präsentieren und dem Publikum erklären was die biologische Imkerei ausmacht. Anschließend gab es eine Honigverkostung für das interessierte Publikum.  Ebenso konnten Sich die Bioland Imker auf dem Bioherbstfest in Neumarkt Ende September präsentieren.

2018 wurde für die Bioland Imker eine Broschüre, welcher von der Bioland Fachgruppe Imkerei gestaltet wurde, entworfen und gedruckt. Dieser dient dazu dem Konsumenten die Bioland Imkerei auf Märkten und Veranstaltungen näher zu bringen. Die Broschüre wurde in deutscher und in italienischer Sprache gedruckt.

Die Biene war auch im Gesamtverband stets ein aktuelles Thema, sodass auch Nicht-Imker im Verband für die Notwendigkeit der Biene für die Landwirtschaft und die Umwelt und umgekehrt auch für die Wichtigkeit einer ökologischen Landwirtschaft für die Biene sensibilisiert wurden.

Nach der Honigernte waren viele der Bioland-Imker auf den Erntefestmärkten sowie auf den Weihnachtsmärkten vertreten. So ging ein weiteres intensives Jahr von dannen, das uns mit vorsichtigem Optimismus in die Zukunft blicken lässt.

lg md sm xs